[ Leseprojekt ] A Dance with Dragons | Der Start

A Dance with Dragons

 

Wie versprochen möchte ich dir heute nun ein weiteres meiner Leseprojekte vorstellen. Heute soll es um A Song of Ice and Fire von G.R.R.Martin gehen.
2012 begann ich mit dem ersten Buch A Game of Thrones. Zu diesem Zeitpunkt war die zweite Staffel gerade erschienen und die ganze Welt war im Fieber.
Als Büchermensch ist es mir wichtig zunächst die Bücher zu lesen und dann die Verfilmung zu sehen. Ich habe sonst immer das Gefühl etwas verpasst zu haben, denn eine Verfilmung erfasst nicht alle Details. Bei 5 Büchern mit je 800 bis 1200 Seiten stellte ich mich der Aufgabe und bin heute, vier Jahre später, immer noch nicht fertig.

Ich denke die meisten Leser werden beim ersten Band ein paar Einstiegsprobleme haben. Es gibt so viele Figuren und jedes Kapitel wird aus der Sicht einer anderen Person erzählt, die dann in der Regel auch noch einen unaussprechlichen Namen hat, sodass man leicht den Faden verliert. Schnell merkte ich, dass ich nur sehr mühsam vorankomme und wir schauten parallel zu meiner Lektüre die erste Staffel. Dies kann ich dir sehr empfehlen, denn durch die Serie erhältst du einen ganz anderen Einblick und kannst dir sehr viel besser merken, welcher Name zu welchem Charakter passt. Klar, damit nimmst du dir auch ein Stückweit die Möglichkeit dir die einzelnen Personen selbst auszumalen, mich stört dies jedoch nicht.

Continue reading →

[ Leseprojekt ] The Mortal Instruments

TheMortalInstruments1
Es ist ziemlich genau 7 Jahre her, dass ich City of Bones von Cassandra Clare zum ersten Mal las. Zu dieser Zeit war The Mortal Instruments noch eine Trilogie und von einer Reihe war, nach meiner Erinnerung, nicht die Rede. Denke ich an diese Zeit zurück, so weiß ich noch, dass ich vorher kaum englische Bücher gelesen habe. Klar, Harry Potter hatte ich im Original gelesen, doch dabei blieb es zum größten Teil.

Damals, vor 7 Jahren, war ich noch in der Ausbildung und englische Bücher waren erschwinglicher. Ich erinnere mich noch, dass ich die Trilogie eingeatmet habe und jedes der Bücher mich vollends begeistert hat. Kurz bevor ich diesen Text hier begann, habe ich meine Gedanken von damals noch einmal gelesen und musste ein wenig schmunzeln…

Continue reading →

[ Aktion ] Gemeinsam Lesen #1

Gemeinsam Lesen

Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzenbücher, welche ursprünglich einmal von Asaviels Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Hierbei werden jeden Dienstag 4 Fragen beantwortet. 3 davon beschäftigen sich mit der aktuellen Lektüre und eine Frage wechselt jede Woche.

 

In Cold Blood

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Aktuell lese ich gerade unter anderem In Cold Blood von Truman Capote und bin auf Seite 265.

Hierbei handelt es sich um einen modernen Klassiker aus dem Jahr 1966, welches die wahre Geschichte rund um den Mord an der Clutter-Familie in Kansas beschreibt. Der Leser weiß von Beginn an, dass Perry Smith und Dick Hickock das Verbrechen begangen haben und wir lernen hier zum einen wie es zu der Tat kam, erfahren die Motive und müssen uns auch mit dem genauen Hergang der Tat auseinander setzen.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

The airport employee, a middle-aged man named N.L. Duncan, said, when asked his opinion of capital punishment,’ Ordinarily I’m against it. But in this case, no’ – a declaration which, to some who heard it, seemed clearly indicative of prejudice.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Eigentlich hätte ich dieses Buch bereits letzte Woche Montag beendet haben sollen, denn unser Buchclubtreffen hat bereits stattgefunden. Normalerweise lese ich ein solches Buch auch innerhalb weniger Tage, aber Truman Capote macht mir das Verstehen nicht wirklich leicht. Ich hoffe sehr, dass ich das Buch an diesem Wochenende beenden kann, um mir endlich meine eigene Meinung zu bilden, denn immerhin gilt dieses Buch als Begründer der True Crime Literatur. Ich denke im Anschluss werde ich noch ein wenig zur Entstehung recherchieren, denn der Autor war selbst vor Ort und hat die beiden Beschuldigten selbst befragt und eine Bindung zu ihnen aufgebaut, die mich fasziniert.

4. Bekommt ein pausierte oder abgebrochenes Buch bei dir nochmal eine Chance? ( Frage von Schneeflocke’s Buchgestöber)

Ja und nein. Das ein Buch bei mir pausiert ist nichts ungewöhnliches, da ich (leider) oft parallel lese und eine Geschichte immer auf der Strecke bleibt. So war es zum Beispiel in den letzten 2 Wochen mit In Cold Blood. Das bedeutet jedoch nicht, dass ich das Buch nicht beenden werde.
Bei abgebrochenen Bücher sieht das meistens doch anders aus. Wenn ich ein Buch abbreche ist es in der Regel so, dass es mir gar nicht gefällt. Ich habe zum Beispiel einige kostenlose E-Books auf meinem Reader und da kommt es doch oft vor, dass ich diese beginne und schnell feststelle, dass es nichts für mich ist. Bei solchen Erfahrungen sortiere ich schnell aus.
Manche Bücher breche ich jedoch ab, weil ich das Gefühl habe, dass es nicht der richtige Zeitpunkt für die Geschichte ist. Dann stelle ich es in mein Regal zurück und hoffe auf einen besseren Zeitpunkt. Bis ich dann wieder dazu greife vergehen in der Regel aber tatsächlich Jahre.

Hallo?

Hallo.

HALLO!

Wie lang ist es her? 3 Jahre? Vergessen wir mal mein kurzes Comeback in 2014.
Ich bin mir sicher, hier liest niemand mehr mit. Ich kann es dir auch nicht verdenken, denn schließlich haben sich hier in all den Jahren so viele Spinnweben und Staubflusen angesammelt, dass man sicher gar nichts mehr lesen konnte.

Ich könnte dir jetzt fadenscheinige Begründungen liefern, warum hier all die Jahre nichts passiert ist. Ich könnte dir auch Versprechungen machen, dass von nun an alles besser wird. Mach ich aber nicht.

Ich bin zurück. Zurück für mich. Ich vermissen das Schreiben über Bücher und das Lesen. Ich vermisse den Austausch mit anderen Lesern und Bloggern. Ich bin auf der Suche nach einem Ort, an dem ich Schreiben kann. Geschichten, Figuren und Schlachten kann ich mir nicht Ausdenken, aber meine Gedanken zu Gelesenem auszuschreiben fehlt mir sehr.

In den nächsten Tagen oder Wochen, werde ich ein wenig an dieser Seite arbeiten. Vielleicht bleibt das Layout erst einmal so, vielleicht ändere ich es. Wichtig ist es mir, hier mit meinen Beiträgen wieder Leben einzuhauchen.

Also, vielleicht bist du zum ersten Mal hier bei mir oder aber du bist ein alter Hase und kannst dich dunkel noch an mich erinnern? Ich würde mich freuen, wenn du bleibst, dich ein wenig durch die Annalen gräbst und ab und zu mal nach mir siehst und schaust, ob es denn etwas Neues gibt.
Wenn ja, dann freue ich mich, wenn du dich einmal meldest, wenn wir uns über Bücher und das Lesen austauschen. Oder aber du kommst zurück und die Spinnen machen es sich hier schon wieder breit? Dann hat es vielleicht nicht geklappt oder aber ich befinde mich noch weiter in der Schaffensphase. Drück mir einfach die Daumen!

 

Und jetzt? Jetzt widme ich mich meinen Büchern und lasse mich inspirieren.

 

Bis Bald!

Katie McGarry: Crash Into You (Pushing the Limits #3)

Genre: Contemporary, YA | Verlag: MIRA Ink | Seiten: 490 | Medium: Ebook | Preis: [D] € 3.99| Bewertung: ****

 

Worum geht’s?

Rachel Young ist das perfekte Mädchen mit guten Noten und perfektem Benehmen. Doch sie spielt nur eine Rolle, denn eigentlich interessiert sie sich nur für Autos…oder eher für schnelle Autos und schnelles Fahren. Eines Abends gerät sie durch Zufall in ein Dragster-Rennen und trifft dort auf Isaiah. Er ist das genaue Gegenteil von Rachel. Aufgewachsen in verschiedenen Pflegefamilien und von Kopf bis Fuß tätowiert, strahlt er eine dunkle und gefährliche Aura aus. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Isaiah rettet Rachel vor der Polizei, vor ihren Eltern und vielleicht auch vor sich selbst?!

Meine Meinung:

Crash Into You von Katie McGarry ist der dritte Teil ihrer Contemporary Reihe Pushing the Limits. Die einzelnen Bände sind jeweils in sich abgeschlossen und werden kapitelweise aus Sicht eines der Protagonisten erzählt. Die Bücher spielen alle im gleichen Universum, sodass man immer wieder lieb gewonnene Charaktere wieder trifft. Gleichzeitig Segen und manchmal auch Fluch der Reihe…
Der Schreibstil der Autorin ist lebendig, jung und echt. Dadurch wirken die Charaktere sehr authentische und die Dialoge nicht zu aufgesetzt romantische oder aufgeblasen philosophisch, wie in manch anderem Roman.

In Crash To You begegnen wir einem uns bekannten Charakter, Isaiah, wieder und hier liegt auch die Schwäche des Buches. Ich werde seit dem ersten Buch nicht mit diesem Charakter warm. Sein Auftreten in den Büchern passt für mich nicht zu dem was er eigentlich ausstrahlt. Er wird als düster und gefährlich beschrieben, aber ich sehe einen zu weichen, langweiligen und nervigen Typen vor mir. Mich hat es einiges an Arbeit gekostet diese Bild von ihm wegzudrängen, um mich auf die Geschichte einlassen zu können. Richtig in ihn hineinfühlen konnte ich mich leider nicht. Seine Vorgeschichte hingegen empfand ich als wirklich spannend zu lesen und seine Kindheit hat mich etwas mit ihm versöhnt.
Rachel hingegen ist ein neuer Charakter und deutlich interessanter. Ihre Eltern sehen in ihr die Reinkarnation ihrer verstorbenen Schwester und sie versucht diesem Bild immer wieder gerecht zu werden und treibt sich dabei selbst immer weiter an den Rand der Verzweiflung. Ihre Geschichte und ihre Entwicklung haben mich wirklich interessiert, jedoch hätte ich mir hier etwas mehr Tiefgang gewünscht.

Die Bücher von Katie McGarry leben in meinen Augen hauptsächlich von der Charakterbildung und der persönlichen Entwicklung der einzelnen Personen. Dennoch hätte ich mir für die Handlung hier etwas mehr Abwechslung gewünscht. Die Bücher folgen leider immer dem gleichen Schema. Mensch aus mehr oder weniger gutem und behütetem Hause trifft auf Menschen aus dem sozialen Brennpunkt mit augenscheinlich größeren Problemen. Das ganze gipfelt auch in Crash Into You wieder in einem dramatischen Finale, bei dem es um Leben und Tod geht und deren Ausgang abzuwarten ist. Dennoch hat mich das Buch sehr gut unterhalten und ich habe vor allem mit Rachel mitgefiebert und sie gern verfolgt.

Fazit:

Auch wenn es in der Rezension vielleicht so klingt, als hätte mir das Buch nicht gut gefallen, vergebe ich, wenn auch recht knapp, noch vier Sterne. Ich mag Katie McGarrys Schreibstil und Charakterbildung sehr gern und ich hatte sehr schöne Stunden mit dem Buch. Dennoch muss ich sagen, dass der Reiz der Reihe ein wenig verfolgen ist und ich hoffe beim vierten Band auf frischen Wind und ein paar neue Ideen, die zu einem individuelleren Handlungsverlauf führen. Eine Leseempfehlung gebe ich nur für alle Fans der Reihe. Allen anderen Rate ich auf jeden Fall den ersten (und für mich besten)Band zu lesen.

[ TBR ] April 2014

IMG_20140411_193856

Im März habe ich unglaubliche 10 Bücher gelesen. Das werde ich im April wohl kaum schaffen. Für den April habe ich mir 4 Bücher vorgenommen. Eines davon hat über 500 Seiten und wird wohl noch einige Zeit dauern. Außerdem nehme ich noch ein angefangenes Buch aus dem März mit.

Veronica Roth | Allegiant | Divergent #3

Im März habe ich Band 1 und 2 der Divergent-Trilogie erneut gelesen und es nicht bereut. Allegiant habe ich mittlerweile gelesen und auch wenn die wechselnde Erzählperspektive ungewohnt war und man anhand des Schreibstils kaum unterscheiden konnte, aus welcher Sicht gerade erzählt wird, hat mir der Abschluss gut gefallen. Und das Ende…

Robert Galbraith | The Cuckoo’s Calling

Robert Galbraith aka J.K. Rowling. Natürlich muss dieses Buch gelesen werden. Die Kritiken sind deutlich besser als zu The Casual Vacancy, welches ich mal angefangen hatte… Ich bin sehr gespannt drauf und freue mich riesig.

Brandon Sanderson | The Final Empire | Mistborn #3

High-Fantasy war immer eines meines liebsten Genres, doch leider habe ich diese Liebe über die Jahre stark vernachlässigt. Mit Brandon Sanderson entdecke ich gerade einen Autor für mich und die ersten 150 Seiten sind sehr viel versprechend. Es ist bisher noch nicht viel passiert, aber das wird sich sicher bald ändern!!!

Jennifer Hauff | Traumstimmen

Jennifer Hauff ist eine junge, deutsche Autorin. Ihr Debüt Herzverwandt entstand noch in Zusammenarbeit mit ihrer Schwester, doch ihr neustes Werk stammt nur auf ihrer Feder. Auf dieses Buch freue ich mich besonders und erhoffe mir eine neue Autorenliebe aus dem eigenen Land zu entdecken.

Und Außerdem:

Paullina Simons | Tatiana and Alexander | The Bronze Horseman #2

Den zweiten Teil dieser Reihe habe ich bereits im März begonnen, doch irgendwie hat mich nach knapp 100 Seiten die Masse des Buches erschlagen. Ich scheue mich leider immer noch vor solchen Wälzern, gerade wenn man die Schrift fast nur mit der Lupe erkennt. Es ist ein wirklich gutes Buch und ich liebe The Bronze Horseman vor allem für die Thematisierung der russischen Geschichte, was für meinen Geschmack viel zu selten passiert. Ich weiß nicht, ob ich das Buch noch im April schaffe, denn mit The Final Empire habe ich ja bereits einen weiteren Wälzer begonnen…

 Habt ihr eines der Bücher bereits gelesen?

This entry was posted in TBR.

[ Lesemarathon ] We ♥ Books – Read Together #10

read-together Mehr oder weniger spontan steige ich nun noch beim heute auf dem Blog Nightingale stattfindenden Lesemarathon ein. We ♥ Books geht bereits in die zehnte Runde und ich bin heute das erste Mal dabei.

Heute habe ich schon meinen Samstagsdienst auf der Arbeit abgeleistet und war Bücher kaufen. Ich musste mich doch für meinen erfolgreichen Abschluss als „staatlich geprüfte Betriebswirtin“ belohnen. Hach, das klingt immer noch so gut. Ich hätte an sich auch schon früher einsteigen können, aber ich bin ganz furchtbar müde und hatte zunächst versucht ein kleines Mittagsschläfchen zu halten…Dies ist mir leider nicht geglückt. Ich starte jetzt also mit meiner Lektüre und werde im Laufe des späten Nachmittags bzw. eher Abend ein wenig berichten!

one perfect summer

Update# 1, 17:30Uhr:

Gemeinsam mit Paige Toon habe ich die letzte Stunde auf der Couch verbracht. Leider gefällt mir das Buch bisher nicht so gut, wie die Vorgänger und es stört mich extrem, wenn ein Kapitel nur 3 Seiten hat. Bezug zu den Charakteren fehlt mir bisher leider auch 🙁 Hoffe das ändert sich bald mal…Reine Lesezeit hatte ich bis jetzt 42min und habe in der Zeit 67 Seiten geschafft. Mal sehen was der Abend noch so bringt.

Update #2, 19:36Uhr:

Paige Toon was machst du mit mir? Mein Herz blutet gerade, denn ich werde mit diesen Charakteren hier überhaupt nicht warm 🙁 Es ist alles so pseudotiefgründig und kratzt aber nur an der Oberfläche 🙁
Habe jetzt in der letzten Runde 69min gelesen und dabei insgesamt 98 Seiten geschafft. Noch hat die Autorin knapp die Hälfte des Buches und noch eine Kurzgeschichte lang Zeit, mich von Alice, Joe und Lukas zu überzeugen…

Update 3, 21:37Uhr:

71 Seiten später ist es immer noch nicht besser geworden. *seufz* Nebenbei schaue ich „Die Goldene Kamera“ und warte sehnsüchtig auf David. Wie läuft es so bei euch?

Update 4, 23:42Uhr:

„One Perfect Summer“ ist ausgelesen und ist leider so mittelmäßig geblieben…Wird wohl 3* bekommen, einfach weil ich Paige Toons Schreibstil liebe und weil die Handlung nicht uninteressant war. Als nächstes werde ich nun die dazugehörende Kurzgeschichte „One Perfect Christmas“ lesen. Ich denke weitere Updates auf dem Blog kommen nicht mehr….mal schauen…man sieht sich auf jeden Fall noch ne Weile bei Twitter.

Related Posts with Thumbnails