[ Rezension ] P.C. & Kristin Cast: Betrayed. House of Night 02

Betrayed (House of Night, #2)

Klappentext:
Things seem to be going pretty well for Zoey Redbird. She’s settled in at the House of Night finishing school and is coming to terms with her incredible new powers. It all seems too good to be true. And guess what?
Someone has begun murdering human teenagers, and all evidence points to the vampyres at Zoey’s school. Which means her first assignment as the leader of the Dark Daughters is finding out which one of her classmates or – gulp – teachers is a killer.
Sigh. And she thought her boyfriends (yes: plural) were going to be her biggest problem this year…

Enthält Spoiler zu Band 1

Meine Meinung:
Zoey Redbird, Jungvampirin und neue Leiterin der Dark Daughters, hat sich mittlerweile gut im House of Night eingelebt und genießt ihre Zeit. An ihrer Seite ihre Freunde Damien, Shaunee, Erin und Stevie Rae und ihr neuer Freund Erik Night, der Schwarm der Schule. Eigentlich kann sie sich nicht beklagen, so macht ihr das Liebeskarussell einen Strich durch die Rechnung. Zum einen ist da Erik, dann ihr (Ex)Freund Heath und nun auch noch Loren, einer ihrer Lehrer. Zoey versteht ihr eigenes Gefühlsleben nicht mehr und versucht einen Ausweg zu finden, als plötzlich menschliche Teenager tot aufgefunden werden. Ihre Leichen sind blutleer und befinden sich immer sehr nah am House of Night, so dass der Verdacht schnell auf die Vampyre fällt.
Doch Zoey und ihre Freunde geben alles, um herauszufinden, wer wirklich hinter diesen schrecklichen Morden steckt und erfahren dabei unglaubliches über sich selbst und die Vampyre.

Der zweite Band der House of Night Reihe entführt uns wieder in eine Schule in der Blutlust und geheime Zirkel zum Alltag gehören. Betrayed schließt zeitlich nah an den ersten Teil an, so dass man keine lange Einleitung zu erwarten hat. Jedoch scheint das Autorenduo P.C. und Kristin Cast ein wenig Angst zu haben, dass man einige Eigenheiten der Charaktere vergessen hat. So werden stellenweise Dinge sehr oft wiederholt, zum Beispiel das Heath der „(ex-)boyfriend“ ist oder Zoey nur „brown pop, non diet“ trinkt. Diese ständige Wiederholung solcher Kleinigkeiten ist stellenweise nervig und auch nur schwer zu überlesen.
Hat mich die Sprache im ersten Teil nur wenig gestört, hatte ich hier das Gefühl, dass man verzweifelt versucht hat, das Buch noch jugendlicher und moderner zu gestalten. Ich weiß nicht wie oft Zoey seufzt, aber mir kam es so vor als wäre es in jedem zweiten Satz. Und von Füllwörtern wie „gulp“ (vgl. Klappentext) wollen wir erst gar nicht reden. Das Überlesen dieser Unzulänglichkeiten fiel mir vor allem zu Beginn sichtlich schwer, so dass ich das Buch mehrmals einfach beiseite gelegt habe.

Anders als sein Vorgänger konnte mich auch die Handlung nicht ganz überzeugen. Die ersten beiden Drittel von Betrayed dümpeln so vor sich hin. Es passiert wenig bis gar nichts, ich war entnervt vom ganzen Liebeswirrwarr und hatte große Zweifel, dass das noch was wird. Ich hatte das Gefühl, dass die Autoren keinen Plan hatten, wie sie Angefangenes fortführen wollen, so dass sie sich erst einmal mit Unwesentlichem beschäftigt haben, bis ihnen schlussendlich die zündende Idee kam. So waren mir einige Entwicklungen schon nach den ersten beiden Kapiteln klar, jedoch haben die einzelnen Charaktere viel zu viel anderes im Sinn gehabt, als sich damit zu beschäftigen.
Das letzte Drittel, nach Zoeys erstem Full Moon Ritual als Priesterin der Daughters of Darkness, nimmt dann doch an Fahrt auf und sie haben es tatsächlich geschafft, dass ich unbedingt weiterlesen will.

Die Entwicklung einiger Charaktere hat mich sehr überrascht. Zum einen positiv, zum anderen negativ. Die negative Überraschung lasse ich einmal weg, um hier niemanden zu spoilern, bleibt jedoch die andere zu nennen – Aphrodite. Sie entwickelt sich vom eher oberflächlichen und unsympathischen Miststück zu einer vielschichtigen Figur, die auf ihre Art zu Zoeys Vertrauter wird. Man lernt einiges aus ihrer Vergangenheit kennen und beginnt ihre Beweggründe für ihr Verhalten zu verstehen und ich hoffe sehr, dass diese Entwicklung in den kommenden Teilen vertieft wird. Sie ist für mich auch die einzige, für die ich so etwas wie Sympathie aufbringen kann.

Fazit:
Betrayed
ist ein Buch für das man eine Weile braucht, da der Anfang wenig spannend und spektakulär ist. Hat man sich bis kurz vor Schluss vorgekämpft erwartet einen ein spannender Showdown, der einige Fragen für Teil 3 offen lässt. Eine nette Unterhaltung für Zwischendurch ohne großen Anspruch und Tiefgründigkeit.

Bewertung:

(3/5)

Details:

Titel der Originalausgabe: Betrayed
Band innerhalb der Reihe: House of Night 02
Genre: Jugendbuch
Übersetzung:
Verlag: Atom (2009)
ISBN: 978-1-905654-32-1
Seiten: 392
Preis: [UK] £ 6,99
Related Posts with Thumbnails

Hinterlasse eine Antwort


*

:wink: :-| :-x :twisted: :) 8-O :( :roll: :-P :oops: :-o :mrgreen: :lol: :idea: :-D :evil: :cry: 8) :arrow: :-? :?: :!:

Anti-Spam Protection by WP-SpamFree