Katie McGarry: Crash Into You (Pushing the Limits #3)

Genre: Contemporary, YA | Verlag: MIRA Ink | Seiten: 490 | Medium: Ebook | Preis: [D] € 3.99| Bewertung: ****

 

Worum geht’s?

Rachel Young ist das perfekte Mädchen mit guten Noten und perfektem Benehmen. Doch sie spielt nur eine Rolle, denn eigentlich interessiert sie sich nur für Autos…oder eher für schnelle Autos und schnelles Fahren. Eines Abends gerät sie durch Zufall in ein Dragster-Rennen und trifft dort auf Isaiah. Er ist das genaue Gegenteil von Rachel. Aufgewachsen in verschiedenen Pflegefamilien und von Kopf bis Fuß tätowiert, strahlt er eine dunkle und gefährliche Aura aus. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Isaiah rettet Rachel vor der Polizei, vor ihren Eltern und vielleicht auch vor sich selbst?!

Meine Meinung:

Crash Into You von Katie McGarry ist der dritte Teil ihrer Contemporary Reihe Pushing the Limits. Die einzelnen Bände sind jeweils in sich abgeschlossen und werden kapitelweise aus Sicht eines der Protagonisten erzählt. Die Bücher spielen alle im gleichen Universum, sodass man immer wieder lieb gewonnene Charaktere wieder trifft. Gleichzeitig Segen und manchmal auch Fluch der Reihe…
Der Schreibstil der Autorin ist lebendig, jung und echt. Dadurch wirken die Charaktere sehr authentische und die Dialoge nicht zu aufgesetzt romantische oder aufgeblasen philosophisch, wie in manch anderem Roman.

In Crash To You begegnen wir einem uns bekannten Charakter, Isaiah, wieder und hier liegt auch die Schwäche des Buches. Ich werde seit dem ersten Buch nicht mit diesem Charakter warm. Sein Auftreten in den Büchern passt für mich nicht zu dem was er eigentlich ausstrahlt. Er wird als düster und gefährlich beschrieben, aber ich sehe einen zu weichen, langweiligen und nervigen Typen vor mir. Mich hat es einiges an Arbeit gekostet diese Bild von ihm wegzudrängen, um mich auf die Geschichte einlassen zu können. Richtig in ihn hineinfühlen konnte ich mich leider nicht. Seine Vorgeschichte hingegen empfand ich als wirklich spannend zu lesen und seine Kindheit hat mich etwas mit ihm versöhnt.
Rachel hingegen ist ein neuer Charakter und deutlich interessanter. Ihre Eltern sehen in ihr die Reinkarnation ihrer verstorbenen Schwester und sie versucht diesem Bild immer wieder gerecht zu werden und treibt sich dabei selbst immer weiter an den Rand der Verzweiflung. Ihre Geschichte und ihre Entwicklung haben mich wirklich interessiert, jedoch hätte ich mir hier etwas mehr Tiefgang gewünscht.

Die Bücher von Katie McGarry leben in meinen Augen hauptsächlich von der Charakterbildung und der persönlichen Entwicklung der einzelnen Personen. Dennoch hätte ich mir für die Handlung hier etwas mehr Abwechslung gewünscht. Die Bücher folgen leider immer dem gleichen Schema. Mensch aus mehr oder weniger gutem und behütetem Hause trifft auf Menschen aus dem sozialen Brennpunkt mit augenscheinlich größeren Problemen. Das ganze gipfelt auch in Crash Into You wieder in einem dramatischen Finale, bei dem es um Leben und Tod geht und deren Ausgang abzuwarten ist. Dennoch hat mich das Buch sehr gut unterhalten und ich habe vor allem mit Rachel mitgefiebert und sie gern verfolgt.

Fazit:

Auch wenn es in der Rezension vielleicht so klingt, als hätte mir das Buch nicht gut gefallen, vergebe ich, wenn auch recht knapp, noch vier Sterne. Ich mag Katie McGarrys Schreibstil und Charakterbildung sehr gern und ich hatte sehr schöne Stunden mit dem Buch. Dennoch muss ich sagen, dass der Reiz der Reihe ein wenig verfolgen ist und ich hoffe beim vierten Band auf frischen Wind und ein paar neue Ideen, die zu einem individuelleren Handlungsverlauf führen. Eine Leseempfehlung gebe ich nur für alle Fans der Reihe. Allen anderen Rate ich auf jeden Fall den ersten (und für mich besten)Band zu lesen.

Related Posts with Thumbnails

Schreibe einen Kommentar


*

Spam Protection by WP-SpamFree