Cassandra Clare: City of Bones. Mortal Instruments 01

bones

Das Buch fand den Weg zu mir…

Erst vor wenigen Tagen gebloggt und schon gelesen. Es war natürlich in meiner England Bücherbestellung. Unbedingt haben musste ich es, nachdem ich einige Rezensionen dazu gelesen hatte. Ich hatte das Buch in der deutschen Ausgabe schon einige Male in der Hand, aber warum nicht im Original lesen.

Klappentext:

Clary Fray is seeing things: vampires in Brooklyn and werewolves in Manhattan. Irresistibly drawn towards a group of sexy demon hunters, Clary encounters the dark side of New York city –  and the dangers of forbidden love.

Meine Meinung:

In City of Bones geht es um die 15jährige Clary Fray, die plötzlich feststellt, dass Sie Dinge sehen kann die sonst keiner sieht. Mit ihrem besten Freund Simon stößt sie in einem Club auf einen Dämon und eine Gruppe von Jugendlichen, die sich selbst als Shadowhunters bezeichnen. Mit dem Unterschied, dass Simon eben diese Leute nicht sehen kann. Clary versteht die Welt nicht mehr und lernt schließlich durch ihre Bekanntschaft mit Jace, einem der Shadowhunter, etwas was sie, ihr ganzes Leben und ihre Erwachsenwerden infrage stellt.

Cassandra Clare ist im englischsprachigen Raum durch ihre Harry Potter Fanfiction bekannt geworden und hat sich schließlich ihrer eigenen Fantasywelt gewidmet. In New York, dass eigentlich unserm realen New York entspricht, bewegen sich zwischen all den Menschen Dämonen, Werwölfe, Vampire und die Shadowhunters. Anhand dessen, dass Clary auch erst von dieser Stadt innerhalb New Yorks erfährt, kommt man sehr sanft in die Geschichte rein und ist schließlich so in diesem Buch gefangen, dass man fast nicht mehr aufhören möchte.

Da ich das Buch auf Englisch gelesen habe, möchte ich auch gern den Schreibstil der Autorin loben. Ihre Sprache ist sehr bildhaft und man kann sich alles sehr gut vorstellen. Alles ist klar formuliert und im Nachinein muss ich sagen, dass sie immer wieder Dinge angedeutet hat, die später erst deutlich werden.

Was der Autorin ebenfalls besonders gut gelungen ist, ist die Darstellung der einzelnen Charaktere. Clary ist ein liebenswertes, intelligentes Mädchen, dass von einem Tag auf den anderen nicht mehr weiß, was wahr ist und was nicht. Jace ist ein mysteriöser Typ, der immer den Coolen spielt, aber in dem ein weicher und sehr verletzlicher Kern wohnt. Bei ihm haben mir besonders seine teilweise ironischen und auch sarkastischen Sprüche gut gefallen. Auch alle anderen Figuren haben mich auf ihre eigene Art und Weise sehr berührt, wobei ich vor allem Hodge spannend fand, da er für mich eine der überraschensten Entwicklungen gemacht hat.

Was mich ebenfalls sehr beeindruckt hat ist, dass Cassandra Clare auch Themen anschneidet, die sicherlich nicht jeden ansprechen. Es kommt die Homosexualität zur Sprache, so wie auch der Rassismus, der in einer eigenen Art auf die Geschichte zugeschnitten ist. Dieser letzte Aspekt macht das Buch für mich noch zugänglicher, da sie sich hier nicht auf eine heile Welt Darstellung beschränkt hat, sondern auch Schattenseiten zeigt und eben klar macht, dass nicht immer alles Gold ist was glänzt.

Alles in allem muss man natürlich ganz klar sagen, dass es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt, dass auch Probleme von Teenagern in diesem Alter behandelt. Trotz allem hat mich dies beim Lesen in keinster Weise gestört. Die Figuren erschienen mir sogar näher zu sein, als manche aus anderen Fantasy/Vampirromanen für das eher Erwachsene Publikum. Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, den der Klappentext anspricht.

Bewertung:

sternsternsternsternstern

Related Posts with Thumbnails

2 comments

  1. umblaettern says:

    Mich hat die Geschichte um Clary und Jace ja so gefesselt, dass ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht. <3

  2. Kari says:

    Hey! Du hast es gelesen und es gefällt dir!! *froh bin* Cassandra Clares Reihe ist wirklich beeindruckend. Sie beinhaltet so viele verschiedene Aspekte und ihre Charaktere sind richtig lebendig, was ich bei einer Geschichte immer für sehr sehr wichtig halte!

    Und ich sehe du liest gerade Teil 2. Suchtpotenzial ist hier ja schon garantiert ^^

Schreibe einen Kommentar


*

Spam Protection by WP-SpamFree